Mirco Magic Quo Vadis

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 162
Registriert: 28.11.2016, 18:03
Wohnort: Barsbüttel
Postleitzahl: 22885
Kontaktdaten:

Mirco Magic Quo Vadis

Beitragvon Uwe » 03.12.2016, 00:56

Die MM: eine lange und Anfangs sehr erfolgreiche Geschichte. Leider kümmert sich der neue Hersteller Graupner/SJ nicht sonderlich um dieses Boot. Daher glaube ich leider an den Niedergang der MM: zu teuer, leider eine schlechte Qualität, kein oder zu wenig Support. Da stellt sich die DragonForce von Josway sehr viel besser auf, nimmt der MM so richtig Boden weg und kostet einiges weniger...

Das ist aber nur meine persönliche Meinung

Gruß Uwe

Alan
Beiträge: 63
Registriert: 06.09.2016, 11:50
Postleitzahl: 74196

Re: Mirco Magic Quo Vadis

Beitragvon Alan » 03.12.2016, 07:01

Antiwerbung in das MM Forum?......ich weis nicht ob das was bringt.

Grüßle

Alan (MMler)

Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 134
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland
Postleitzahl: 50321

Re: Mirco Magic Quo Vadis

Beitragvon GER30 » 03.12.2016, 10:53

Die Frage, wie es mit der Micro Magic unter den aktuellen Bedingungen weitergehen kann, ist m. E. ganz wichtig.
Augen zu und durch kann es auch nicht sein.

Wir sind schon seit Jahren an dieser Frage dran. Warum überhaupt?

Den Erfolg hatte das Boot, weil es in vielen Dingen anders war und ist als die etablierten RC Seglerklassen: Klein, Praktisch, Seglerisch durchaus anspruchsvoll, seinerzeit und auch heute noch relativ kostengünstig, unkompliziertes Umfeld (kein DSV etc. etc.), weite Verbreitung - es gibt wahrscheinlich noch weitere Gründe.
Und der große, mindestens eurpoweite Erfolg der Micro Magic hatte sicher damit zu tun, dass Thomas Dreyer zum richtigen Zeitpunkt mit einer guten Idee in der RC Segel Szene aufgetaucht ist. Diese kannte er ja recht gut. Und die Fa. Graupner hat mitgezogen.

Die Argumente für Micro Magic sind wie gesagt m. E. auch heute noch gültig.
Aber jeder Hype geht mal zu Ende, und die Entwicklungen beim Hersteller machen uns ja seit vielen Jahren Sorgen.

Jeder Segler entscheidet bekanntlch selbst, wie er sein Hobby ausüben möchte.
Micro Magic macht ein Angebot, andere machen andere Angebote.

Ich finde, dass wir eine Diskussion und Bewertung anderer Bootsklassen hier vermeiden sollten. Weder Bashing noch Lobeshymnen sind zielführend, weil Bewertungen immer Produkt der subjektiven Sicht des Bewerters sind. Preise, Qualitäten, Optik, Segelverhalten und Erwartungen des Seglers sind nunmal sehr vielfältig und verschieden.

Wer sich für die Micro Magic interessiert, hat aus diesem Interesse heraus vielleicht auch Ideen für eine Weiterentwicklung des Bootes und der Klasse. Die wären hier am rechten Platz, und die sollten wir im fairen Umgang miteinander dann ausdiskutieren.
Wäre doch schön, wenn wir eine Weiterentwicklung zustande bringen könnten!

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende,
Gruß
Martin
GER30 / MX 12

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 162
Registriert: 28.11.2016, 18:03
Wohnort: Barsbüttel
Postleitzahl: 22885
Kontaktdaten:

Re: Mirco Magic Quo Vadis

Beitragvon Uwe » 03.12.2016, 14:07

Sorry, ich wollte keine Antiwerbung lostreten sondern nur einen Vergleich aufzeigen, dass es mit zivileren Preisen und guter Qualität besser funktioniert. So eine wirklich lange Zeit gibt es die DF noch gar nicht und der Hersteller liefert z. Zt. die Version 5 aus. Die betreiben also sogar eine Produktpflege :o

Gruß Uwe

Benutzeravatar
bora
Beiträge: 132
Registriert: 15.08.2016, 16:08
Wohnort: OWL

Re: Mirco Magic Quo Vadis

Beitragvon bora » 03.12.2016, 16:19

Na ja Uwe, du packst dein altes Boot aus dem Schrank, meldest dich hier an und erzählst uns, dass sich Graupner nicht kümmert, u.a. zu wenig Support stattfindet und die Klasse untergehen wird. Wozu?? Wir wissen alle, dass günstige Preise und gute Qualität besser sind als hohe Preise und Qualitätsmängel.

In NL wurde neulich ein ähnliches Fass aufgemacht. Nur wurde dort sogar noch behauptet, die MM würde gar nicht mehr produziert werden, obwohl wir noch nie so eine gute Verfügbarkeit hatten, wie in der letzten Zeit. Leider jedes Mal wenn so ein Geschwätz aufkommt, bleibt etwas hängen und jedes Mal werfen Leute das Handtuch, meistens welche, die neben der Gesamtsituation auch mit ihren eigenen Ergebnissen hadern.

Und jedes Mal wenn ich so etwas lese, frage ich mich, welche Absichten die Autoren verfolgen.

Im Gegensatz zu dem, was Martin geschrieben hat, habe ich schon lange vor, mal einen möglichst objektiven Vergleich einzelner RC Bootsklassen zu machen, um Einsteigern eine Orientierung zu geben. Leider waren bisher immer andere Sachen wichtiger.
Was würde da an Positivem bei einer Micro Magic stehen?

Sehr kompakt, passt aufgeriggt hinter den Fahrersitz
Wenig Tiefgang, auch in flachen Gewässern und flachen Uferböschungen einsetzbar
Segelt bei minimalem Wind schon erstaunlich gut
Segelt mit schwerem Kiel oder kleinen Segeln auch bei starkem Wind und Welle
Hat umfangreiche Trimmfunktionen
Ist eine sehr gute Lehrerin für Trimmen und Segeln
Globales Netzwerk, regelmäßige Trainingstreffen oder Regatta-Veranstaltungen
Sehr umfangreiche Websiten/Foren mit Unterstützung durch Mitsegler
Sehr einfache Teilnahme an Wettbewerben bis hin zur Europameisterschaft
Relativ günstiger Einstieg in den RC Segelsport

Negativ:

1. Es gibt mittlerweile günstigere regattataugliche Boote
2. Ersatzteilpreise sind zu hoch
3. Unbrauchbare Bedienungsanleitungen
4. Serien-Segel nicht regattatauglich
5. Die Verklebung des Bausatzes ist nicht ganz einfach
6. Die RFH Version ist zu schwer

Ad1 Das ist so und wird auch so bleiben. Aber ist die Dragonforce jetzt unverschämt, weil es mittlerweile eine Affinity gibt, die weniger kostet aber im Direktvertrieb mit zwei Riggs und brauchbarem Segelmaterial daher kommt?
Ad2 Praktisch alle Teile des Riggs kann man von den „billigen“ DF und Affinity übernehmen
Ad3 Das hat sich geändert
Ad4 Das hat sich geändert
Ad5 Hilfe findet man im Forum
Ad6 dazu komme ich später hier: http://mm-forum.mm-segeln.de/viewtopic.php?f=13&t=104

Ich habe es neulich schon im Thread zur Led Zeppelin angedeutet. Aktuell kommen verbesserte Versionen für beide Bausätze und die RFH zur Auslieferung. Die Bedienungsanleitungen sind jetzt brauchbar, keine Doppelmasten mehr… aber am wichtigsten ist, dass die Segel jetzt regattatauglich sind. Das Groß hat eine Vorliekskurve, das Segeltuch ist leichter und nimmt nach ersten Tests offenbar kein Wasser auf. Vor allem der letzte Punkt rückt den Vergleich finanziell in ein ganz anderes Licht.

Warum schreibe ich das hier? Weil es durch den Beitrag von Uwe offensichtlich nötig geworden ist. Ich wollte eigentlich noch die Antwort auf ein paar Fragen abwarten, die ich in dem Zusammenhang an Graupner geschrieben hatte und dann etwas ausführlicher berichten.

Natürlich reduziert die zunehmende Fragmentierung des RC Segelhobbies die Teilnehmerzahlen in allen Klassen. Darüber wird überall diskutiert. Und gerade die günstigen neuen Regattaboote betreffen die MM als traditionelle Einsteigerklasse besonders. Die paar, die normalerweise immer weggehen, werden weniger als früher von Neuzugängen ausgeglichen. Das wird sich irgendwo einpendeln und nur weil etwas weniger wird, ist es noch lange nicht verschwunden.

Und um jetzt doch mal einen Vergleich anzustellen. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er das billigste und größte haben muss oder ob er lieber 50 Euro mehr ausgibt und dafür auch bei den in weiten Teilen Deutschlands üblichen schwachen Windbedingungen Spaß haben will.

Grüße
Ralf
GER 188
2,4 GHz

Maverike
Beiträge: 14
Registriert: 09.08.2016, 08:56

Re: Mirco Magic Quo Vadis

Beitragvon Maverike » 03.12.2016, 21:07

Hallo Leute ,
ich bin zwar selten Ralfs Meinung,aber hier bringt er es auf den Punkt.
Jeder kann selber entscheiden was er segeln und dafür ausgeben möchte,aber Miesmacher brauchen wir hier NICHT.
Die MM war und ist in meinen Augen das Beste was man in der Größe kaufen kann und der Preis .......
Das ist halt kein Booootchen für Geiz ist Geil Käufer.
Wer aber damit angefangen hat und damit gut segelt ,der kann jedes RC Boot segeln.

Sorry das musste mal raus
Manfred

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 162
Registriert: 28.11.2016, 18:03
Wohnort: Barsbüttel
Postleitzahl: 22885
Kontaktdaten:

Re: Mirco Magic Quo Vadis

Beitragvon Uwe » 03.12.2016, 22:06

Oh, hier herrscht aber ein harter Ton: hätte ich im Hobbybereich so gar nicht gedacht. Nun gut, ich war zwar auch schon im alten MM-Forum ein recht stilles Mitglied und habe nun meine alte MM aus dem Schrank gekramt wie Ralf es ja weiß. Ich wollte gerne parallel zu Thomas den Weiterbau aufzeigen. Dabei kam mir in den Sinn: gibt es vielleicht eine Alternative zur MM. Weshalb?: die Preise sind verdoppelt oder teilweise verdreifacht worden, obwohl die Produktion nicht mehr hier in DE erfolgt sondern in Fernost. OK Manfred: der Transport ist teuer und das beste Boot hat halt seinen Preis. Ich habe auch Gefallen an der MM, sonst hätte ich ja keine und ich gebe dir Recht Manfred: wer mit der kleinen Zicke umgehen kann, der kann auch IOM. Zum Handling muss ich gegenhalten: auch meine RG passt aufgeriggt mit Kiel hinter den Fahrersitz.

Ich möchte euch hier nicht zutexten oder überstrapazieren. Wollte einfach nur meine alte MM zu Ende bauen und mich Irgendwann mit Thomas an der Wakenitz treffen. Eine zweite MM werde ich mir definitiv nicht zulegen: da hätte ich andere Boote im Sinn.

LG sendet euch Uwe

Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 134
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland
Postleitzahl: 50321

Re: Mirco Magic Quo Vadis

Beitragvon GER30 » 04.12.2016, 11:41

Hallo Uwe,

nimm's nicht übel - aber Du bist ein "alter Fahrensmann" in Sachen RC - Segeln und musst Dir schon die Frage gefallen lassen, weshalb du in MM - Forum quasi das Aus der MM verkündest und direkt mal eine Werbung für DF65 reinsetzt (ausgerechnet ... - aber ich schreibe jetzt nix zu dem Boot!). Die DF65 müsste doch dann auch was für deinen Shop sein?

Und das man deine Texte für einen etwas "MM - feindlichen Ansatz" halten kann, dürfte Dich nicht ganz überraschen?
Will ein MM - Forum nicht wirklich gerne.

Wir sind ja nicht MM - Segler, weil wir zu doof sind, andere Bootsangebote im Sektor zu finden.
Weshalb wir MM gut finden, wurde erläutert.

Wenn Du bei den RG65 oder anderen Klassen mit solchen Statements reingehst, wirst Du vermutlich auch nicht mit Lobeshymnen überschüttet.

Vielleicht findest Du ja bei der erneuten Beschäftigung mit deiner MM noch deren Qualitäten wieder.
Beim Segeln mit dem Boot wünsche ich Dir jedenfalls viel Spaß!

Gruß
Martin

Edit: Interessant: Ich finde gerade bei RG65 einen Beitrag von Dir, wonach man sich für die DF65 mal eine "richtige Funke" zulegen könnte, wenn die mitgelieferte schon bei Auslieferung defekt ist ...
GER30 / MX 12

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 162
Registriert: 28.11.2016, 18:03
Wohnort: Barsbüttel
Postleitzahl: 22885
Kontaktdaten:

Re: Mirco Magic Quo Vadis

Beitragvon Uwe » 04.12.2016, 12:54

Hallo Martin,

ich habe das "Aus" der MM nicht verkündet sondern ich vermute es nur. Weiter dachte ich mir, dass wir hier ganz wertfrei darüber diskutieren könnten. Ich wusst nicht, dass ich heiligen Boden beschmutzt habe. Hier am Stadtparksee sah ich im letztem Jahr mehr DFs als MMs. Einige Skipper kürzen ganz einfach den Kiel für flachere Gewässer. Weiter merke ich den Boom an den Anmeldungen in der RG-Seglerliste. Es gibt mittlerweile Regatten mit ordentlich viele Teilnehmern und sogar eine iDM am Ammersee in diesem Herbst. Da ich ja auch eine MM aufbaue, seht ihr doch, dass ich dem Boot etwas abgewinnen kann und ich es schade finde wie G/SJ mit diesem gewachsenen Potential umgeht. Als plötzlich der Großbaumbeschlag von Graupner mit 39,99 aufgerufen wurde habe ich mich Shopmäßig aus der MM ausgeklinkt.

BTW: ich betreibe keinen Shop mehr, bin rein privat unterwegs

Edit: die DF65 mit Funke kostet 10.- EUR mehr als ohne, daher mein Ausdruck "richtige Funke"

Gruß Uwe

Benutzeravatar
Marcus_S
Beiträge: 205
Registriert: 07.08.2016, 21:32
Wohnort: Stuttgart

Re: Mirco Magic Quo Vadis

Beitragvon Marcus_S » 04.12.2016, 15:39

Hallo zusammen,

Nun die aktuellen "jüngeren" Generationen sind halt keine Bastler mehr.
Dies ist der eigentliche Grund für viele Hobby´s warum diese Rückgängig ist.

Eine einfache Micro Magic ist schnell gebaut, wenn man etwas Handwerkliches Geschick hat.
Aber man sollte sich trotzdem etwas mehr Zeit im Vorfeld nehmen, um sich zu Informieren.

Es gibt einige die Besitzen nur ein MM und sind vielleicht noch parallel in der RG 65 Klasse aktiv.
Dann gibt es noch solche wie mich die gleich mehrere MM´s besitzen und noch mehr bauen.

Persönlich werde ich immer jeden "Neuling" herzlich unterstützen der sich für die MM interessiert.
Ebenso gibt es meistens im Sommer auch noch ein Leihboot von mir in Böblingen und Lauffen.
Damit bin ich aber nicht allein unterwegs. Einige wurden gerade durch Leihboote überzeugt.

Dank Martin haben wir nun ein neues Forum, dass von ihm und einigen fleißigen Helfern betreut wird.
Ralf ist sowohl in DE als auch in EU bis zu den Staaten in Kontakt mit vielen MM Kapitänen.
Neue Bauanleitungen sind auch von ihm bearbeitet worden, da Graupner eben kein MM Kapitän mehr angestellt hat.
Ihr seht es geht weiter voran, nicht immer in großen Schritten, aber es geht voran. Gemeinsam erreichen wir mehr.

Jahrelang hat Thomas D. Graupner bearbeitet viele Sachen neu zu überdenken und zu überarbeiten. Neue Version ab 2014 war dadurch entstanden.
Das Graupner ein Vielfältiges Programm besitzt wissen wir alle. Das ein Unternehmen immer dort den Rotstift ansetzt wo es meint es tut nicht weh
bzw. meint die Stückzahlen geben kein Grund für ein Produkt dies zu verbessern, sind Management Entscheidungen die keine Bastler sind.

So lang genug geschrieben, zurück in die Bastelstube und weitere MM bauen. Ich bin gerade auch an einer Klassik MM dran und werde dazu berichten.

Angenehmen Sonntag euch allen und immer eine Handbreite Wasser unterm Kiel

Lg Marcus
M65 2,4 Ghz / MX10 / MZ12 / MX16 / MC16
RG65 GER 206 'hashtag und Manta
IOM GER 355 Goth MX7 EVO 3


Zurück zu „Informationen zu Graupner - Booten“