Stabilit Schnäppchen

kalle saage
Beiträge: 32
Registriert: 09.08.2016, 19:42
Wohnort: Andernach
Postleitzahl: 56626

Re: Schnäppchen

Beitragvon kalle saage » 27.11.2016, 19:11

Hallo Thomas,
du brauchst keine 20ml. Ich habe alle meine Rümpfe locker mit der großen Vertiefung in der großen Packung hinbekommen und immer noch etwas übrig behalten.
Probiere die Menge einfach einmal aus: Fülle die Spritze mit Flüssigseife und dann mache quasi eine Probeverklebung. Möglichst gleichmäßig und trotzdem dünn entlang des Deckrandes verteilen. Dann das Deck und den Rumpf zusammensetzen und schauen, ob überall an der Naht etwas, aber nur ganz wenig Seife austritt. Wenn viel Seife kommt, dann weniger auftragen. Wenn keine kommt, prüfen, warum. Zu wenig? zu weit innen?
Gibt ein gutes Gefühl, wieviel wohin. und die Seife bekommst du hinterher vor der echten Verklebung völlig problemlos weg; anders als Stabilit.

Übrigens bekommst du auch durch das Runterkühlen vor dem Vermischen nicht wesentlich Zeit dazu. Statt 6 bis 8 min werden es vielleicht 2 mehr. Du musst also sehr zügig arbeiten, weil die Zeit läuft ab dem Moment, indem du beginnst die beiden Komponenten zu mischen. Mein Tipp:
1. zu zweit arbeiten!
2. das eigentliche Kleben vorbereiten: entlang der Deckskante Klebebandstreifen im Abstand von ca. 5 cm und an der Tischkante jede Menge Streifen in Bereitschaft vorbereiten.
3. (zu zweit) den Klebevorgang mehrfach trocken üben! Jeder Handgriff muss sitzen! Lass eine Stoppuhr mitlaufen und mach das echte Kleben erst, wenn die Handgriffe sitzen und du deutlich etwa in 6 MInuten den Kleber verteilt, Deck und Rumpf zusammengefügt, ausgerichtet und mit Klebeband fixiert bekommst.
4. Lieber einmal mehr trocken üben, als einmal zu wenig.
5. Wenn alles zusammengesetzt und fixiert ist, dann schnell mit dem verklebten Rumpf ins Warme, da Stabilit zum korrekten Aushärten durchaus 20* und mehr sehr gerne hat!

Gruß Kalle
GER 1312 dx6 2,4 ghz

Benutzeravatar
Cassic
Beiträge: 126
Registriert: 14.08.2016, 18:07
Wohnort: Bad Schwartau
Postleitzahl: 23611

Re: Schnäppchen

Beitragvon Cassic » 27.11.2016, 20:47

Moin Kalle,
eine ausführliche Beschreibung.Ich Danke dafür.
Super finde ich die trocken Übung mit der flüssigen Seife.
Ich wollte schon nachfragen ,ob es schlau ist,Rumpf und Deckt vor dem Kleben mit Prilwasser zu entfetten.
Das entfällt jetzt.Macht es Sinn,den Kleber in der Spritze anzumischen?
Marcus und Kalle eine prima Resonanz von Euch,
:) Thomas
Da GER 616 eine Plaudertasche ist,freue ich mich immer über freundliche Resonanz. :)

kalle saage
Beiträge: 32
Registriert: 09.08.2016, 19:42
Wohnort: Andernach
Postleitzahl: 56626

Re: Schnäppchen

Beitragvon kalle saage » 27.11.2016, 21:58

Hallo Thomas,

nicht nur entfetten, was gerade bei Tiefziehteilen immer sehr zu empfehlen ist, auch die Klebestellen leicht anrauen. Hält sehr viel besser.

In der Spritze anmischen würde ich nicht, da du das Pulver (Härter) schon sehr gut verrühren solltest. Ist aber kein Problem den Kleber in die Spritze aufzuziehen. Die Mischung hat etwas die Konsistenz von kaltem Honig.
Wenn du übrigens die Spritze nach dem Kleben, aber bevor der Kleber beginnt zu gelieren, ein paar mal mit Spiritus ausspülst, dann kriegst du die sogar wieder sauber. Du kannst auf diese Art auch Kleber von Stellen wischen, wo er nicht hinsollte.

Noch ein Tipp: Lege das Deck zum Verkleben kopfüber auf ein Stück Schaumstoff oder Mutters Bügelbrett (altes Tuch zwischenlegen!!!). Das Deck ist leicht gewölbt das Ganze liegt auf der weichen Unterlage sehr viel stabiler. Du kannst schneller arbeiten und zu zweit am Bügelbrett kann jeder von seiner Seite aus gut zupacken.

Viel Erfolg
Kalle
GER 1312 dx6 2,4 ghz

Benutzeravatar
Marcus_S
Beiträge: 205
Registriert: 07.08.2016, 21:32
Wohnort: Stuttgart

Re: Schnäppchen

Beitragvon Marcus_S » 28.11.2016, 17:32

Hallo Thomas,

Hier der Baubericht meiner ersten rMM also ein aktuelles Boot. Keine Klassik MM.
http://mm-forum-alt.mm-segeln.de/www.mi ... l?tid=4593

Aber das was Kalle meinte mit den Vorbereitungen vor dem Kleben ist in Bildern festgehalten.
Beim Abkleben mal auf meine Bilder schauen, glaube das wird dir eine kleine Hilfe sein.
Minimierung von Klebestellen die von eventuell zu viel aufgetragenen Kleber am sauberen Deck bzw. Rumpf.
Im Fall der Klassik ist ein gutes Abkleben im Heck-Bereich sehr wichtig, da Deck und Rumpf eine Vertikal Verbindung haben.

Kleber und Spritze: Du kannst auch den Kolben aus der Spritze herausziehen, dann unten abkleben.
Danach die Spritze in ein Mini-Schraubstock ala Proxxon stecken und den Kleber hineinlaufen lassen.
Kolben leicht einsetzen und umdrehen und zusammendrücken wie es jede/r Krankenschwester/Doktor macht.
Wenn dann die Luft komplett entwichen ist kann man schön dosieren.

Alternativ kann ich persönlich auch den Kleber UHU Allplast Special empfehlen. Verwende ihn bei der Deckverklebung.
Mit Pattex 2K Kleber verklebe ich Kiel-Mast-Tasche am Rumpf und am Deck und am Heckbereich bei der neuen rMM.
Im Fall der Klassik also nur an dem Ruderkoker und der Kiel-Mast-Tasche. Ansonsten den UHU Allplast Special.
Wirklich wichtig ist das Anschleifen der Kunststoffteile. Maximal 600er Körnung, sonst wird es zu fein.
Der Kleber, egal welcher, möchte sich ja gerne irgendwo festhalten.

Vorher Üben ist immer gut. Denn mit Übung geht es einfacher ohne Nervosität. Viel Glück dabei.

Lg Marcus
Zuletzt geändert von Marcus_S am 28.11.2016, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
M65 2,4 Ghz / MX10 / MZ12 / MX16 / MC16
RG65 GER 206 'hashtag und Manta
IOM GER 355 Goth MX7 EVO 3

Benutzeravatar
bora
Beiträge: 132
Registriert: 15.08.2016, 16:08
Wohnort: OWL

Re: Schnäppchen

Beitragvon bora » 28.11.2016, 17:33

Jeder macht das natürlich auf seine Art. Ich habe nach meinem ersten Boot nie wieder eine Rumpf-/Deckskante mit Stabilit verklebt. Ich finde, das bringt unnötiges Gewicht und außerdem halte ich eine Verbindung durch das Verschweißen mit Uhu Plast für besser als eine oberflächliche Verklebung. Wie das unter schwierigen Bedingungen bei den neuen Bausätzen machbar ist, habe ich dort http://mm-forum-alt.mm-segeln.de/www.micromagic-segeln.de/forum/showthreadd880.html?tid=4454&page=2 mal versucht darzustellen. Vor mir liegt gerade ein Classikrumpf und Deck. Die beiden Teile passen aufeinander wie Arsch auf Eimer. Das wird also viel einfacher sein als bei der V2.

Weil es hier ja mal um Stabilit ging. Den würde ich benutzen zur Verbindung von ABS mit Holz, Metall oder Carbon. Bei ABS/ABS nur da wo ein Spalt zu überbrücken ist, also Kieltasche zu Rumpf, Kieltasche zu Deck, evtl. Bugverstärkung zu Deck oder am Spiegel, wie Marcus schon geschrieben hat. Bei den neueren Booten auch die Verlängerung der Fockbefestigung am Rumpfboden.

Reichweite wurde schon angesprochen. Das hängt natürlich stark davon ab, wieviel bzw. wieviel man zu viel für jeden Klebevorgang anmischt. Zu wenig ist ja eher nicht so gut. Aber mindestens 2 MM sollten mit der 30g Packung nach obigem Verfahren möglich sein. Ich meine übrigens festgestellt zu haben, dass die Menge an beigemischtem Pulver auch einen Einfluss auf die Topfzeit hat. Bei etwas zu viel geht‘s irgendwie schneller und umgekehrt. Ein Chemiker wird jetzt schimpfen, weil das vielleicht die Festigkeit beeinflusst. Aber hart geworden ist der Kleber bisher immer.

Man kann übrigens nicht viel falsch machen, wenn man zwei Packungen kauft. Ich habe im letzten Jahr mal einen Bausatz mit Stabilit aus einer angebrochenen Packung verklebt, die ich in einer alten Kiste gefunden hatte. Die Packung war noch mit einem DM Preis ausgezeichnet und der Kleber hat trotzdem einwandfrei funktioniert. Das Boot lebt auch noch ;)

Ralf
GER 188
2,4 GHz

Benutzeravatar
Cassic
Beiträge: 126
Registriert: 14.08.2016, 18:07
Wohnort: Bad Schwartau
Postleitzahl: 23611

Re: Schnäppchen

Beitragvon Cassic » 28.11.2016, 21:03

@Marus_S
Alternativ kann ich persönlich auch den Kleber UHU Allplast Special empfehlen. Verwende ihn bei der Deckverklebung.
Mit Pattex 2K Kleber verklebe ich Kiel-Mast-Tasche am Rumpf und am Deck und am Heckbereich bei der neuen rMM.
Im Fall der Klassik also nur an dem Ruderkoker und der Kiel-Mast-Tasche. Ansonsten den UHU Allplast Special.
Wirklich wichtig ist das Anschleifen der Kunststoffteile. Maximal 600er Körnung, sonst wird es zu fein.
Der Kleber, egal welcher, möchte sich ja gerne irgendwo festhalten.

Hallo Marcus
Also Deck/Rumpf fixieren .In die Rinne die zwischen Deck und Rumpf verläuft Allpast rumlaufen lassen.
Ist der Kleber so flüssig wie Sekundenkleber?Kann sich da nichts durch die Dämpfe verformen?

Bis dann Thomas
Da GER 616 eine Plaudertasche ist,freue ich mich immer über freundliche Resonanz. :)

Benutzeravatar
Marcus_S
Beiträge: 205
Registriert: 07.08.2016, 21:32
Wohnort: Stuttgart

Re: Schnäppchen

Beitragvon Marcus_S » 28.11.2016, 22:06

Hallo Thomas,

Der Kleber UHU Allplast Special ist nicht ganz flüssig aber auch kein Gel. Mit einer ruhigen Hand sehr sauber und sparsam aufzutragen.
http://www.uhu.com/de/produkte/modellba ... 512&step=0

Den ganz flüssigen den du meinst ist dieser:
http://www.uhu.com/de/produkte/modellba ... 33b&step=0

In manchen Bereichen kann man den UHU-Plast-Special verwenden, jedoch löst er mehr den Kunststoff an als der UHU-Allplast-Special.
Vorteil ist das dünne Metallröhrchen das gezielte Tropfen bei schlecht zugänglichen Punkte ermöglicht. Dadurch das er mehr den Kunststoff
anlöst, braucht er auch längere Ruhezeiten zum Abbinden und zum Aushärten des Kunststoffes. Ebenso eine gute Fixierung durch Klebeband.

Daher meine oben genannte Empfehlung. Ebenso ist die Empfehlung von Ralf ja fast identisch.
Durch das flache Deck der Klassik geht es viel leichter als bei den aktuellen Bausätzen rMM 2014 V2.

Hoffe damit dir etwas Hilfestellung gegeben zu haben. Übrigens die Spritze einfach liegen lassen. Nach dem Abtrocknen den Stempel herausziehen.
Dann die Reste vom Pattex 2K einfach heraus drücken. Die Spritze ist so glatt innen, dass der Kleber dort nicht hält.

Lg Marcus
M65 2,4 Ghz / MX10 / MZ12 / MX16 / MC16
RG65 GER 206 'hashtag und Manta
IOM GER 355 Goth MX7 EVO 3

Benutzeravatar
Cassic
Beiträge: 126
Registriert: 14.08.2016, 18:07
Wohnort: Bad Schwartau
Postleitzahl: 23611

Re: Schnäppchen

Beitragvon Cassic » 29.11.2016, 10:38

Ich danke Euch alle,für die tollen Hinweise.
Jetzt werde mal nicht mehr nerven,sondern bauen.
Wenn was Vorzeigbares heraus kommt,werde ich mich melden.
So jetzt mal die Pudelmütze auf den Kopf,es ist Winter.
Bis dann Thomas :)
Da GER 616 eine Plaudertasche ist,freue ich mich immer über freundliche Resonanz. :)

Benutzeravatar
Cassic
Beiträge: 126
Registriert: 14.08.2016, 18:07
Wohnort: Bad Schwartau
Postleitzahl: 23611

Re: Schnäppchen

Beitragvon Cassic » 01.12.2016, 10:44

Moin Moin,
mal zurück zum Thema.
Die letzten beiden Packungen aus unserer Filiale.
stabilit.jpg
stabilit.jpg (1.06 MiB) 246 mal betrachtet

Thomas :)
Da GER 616 eine Plaudertasche ist,freue ich mich immer über freundliche Resonanz. :)

Benutzeravatar
Marcus_S
Beiträge: 205
Registriert: 07.08.2016, 21:32
Wohnort: Stuttgart

Re: Schnäppchen

Beitragvon Marcus_S » 01.12.2016, 18:44

Hallo Thomas,

Habe mir ebenfalls den Kleber geholt um zu sehen wie groß die Mulde ist.
Dann habe ich etwas gemacht was mir Pattex niemals verzeihen wird.
Eine Simulation einer Deckverklebung. Dazu hier die Bilder.
k-Bild 001.jpg
k-Bild 001.jpg (34.58 KiB) 231 mal betrachtet

k-Bild 002.jpg
k-Bild 002.jpg (36.57 KiB) 231 mal betrachtet

Ein Vergleich der Mulden bei der großen Packung mit dem jetzigen Angebot.
k-Bild 003.jpg
k-Bild 003.jpg (48.64 KiB) 231 mal betrachtet

k-Bild 004.jpg
k-Bild 004.jpg (56.03 KiB) 231 mal betrachtet

k-Bild 005.jpg
k-Bild 005.jpg (76.59 KiB) 231 mal betrachtet

Raumtemperatur bei der Verarbeitung, also nicht runtergekühlt.
k-Bild 006.jpg
k-Bild 006.jpg (41.91 KiB) 231 mal betrachtet

Anmischen mit einem gestrichenen Löffel Pulver.
k-Bild 007.jpg
k-Bild 007.jpg (34.19 KiB) 231 mal betrachtet

k-Bild 008.jpg
k-Bild 008.jpg (35.13 KiB) 231 mal betrachtet

Fertiger Mix aufgezogen in der Spritze.
k-Bild 009.jpg
k-Bild 009.jpg (34.91 KiB) 231 mal betrachtet

k-Bild 010.jpg
k-Bild 010.jpg (54.24 KiB) 231 mal betrachtet

Innerhalb dieser Zeit habe ich zweimal angemischt da es leider nicht ausreicht von der Menge.
k-Bild 011.jpg
k-Bild 011.jpg (46.56 KiB) 231 mal betrachtet

k-Bild 012.jpg
k-Bild 012.jpg (47.09 KiB) 231 mal betrachtet

Wir sehen uns fehlt noch ein Rest um eine komplette Deckverklebung herzustellen.

Fazit besser die große Packung kaufen und die mittlere Mulde benutzen.

Lg Marcus
M65 2,4 Ghz / MX10 / MZ12 / MX16 / MC16
RG65 GER 206 'hashtag und Manta
IOM GER 355 Goth MX7 EVO 3


Zurück zu „Micro Magic Bastelkeller“